To receive notifications about scheduled maintenance, please subscribe to the mailing-list gitlab-operations@sympa.ethz.ch. You can subscribe to the mailing-list at https://sympa.ethz.ch

Commit f9b78848 authored by stefanow's avatar stefanow
Browse files

0kdjsf

parents
# Nachhaltigkeit
## Einführung
### Definiere das BIP
Summe aller Güter (= Waren und Dienstleistungen), die in einem Land produziert werden.
Der Unterschied zum Bruttonationaleinkommen ist, dass dabei alles gezählt wird, was von den Bürgern produziert wird.
### Ressourcennutzung
$R = R/Y \cdot Y/N \cdot N$
$R/Y$: Ressourcenintensität des Outputs.
$Y/N$: Pro-Kopf-Einkommen
$N$: Bevölkerung
$Y$: Volkseinkommen (Yield)
### $CO_2$-Verlauf der neuen EU-Mitgliedsländer
Ist gesunken, da Schwerindustrie zusammengebrochen.
War nicht mehr profitabel (Ende des Kommunismus).
### Drei Säulen der Nachhaltigkeit
Ökologisch: Ressourcenverbrauch
Sozial: Relativer Wohlstand
Ökonomisch: BIP
### Definition der Nachhaltigkeit nach Brundtland-Kommission
Sustainable development is development that meets the needs of the present without compromising the ability of future generations to meet their own needs.
needs ist ein subjektiver Begriff, deshalt schwer fassbar.
### Carl von Carlowitz
Beschrieb nachhaltige Waldbewirtschaftung
### Club of Rome
Grenzen des Wachstums (1972).
### Nachhaltigkeit vs. Nachhaltige Entwicklung
Historisch: NH bezieht sich auf Ökosysteme, NHE auf die Wohlfahrt.
Heute: Kein Unterschied.
## Konzepte nachhaltiger Entwicklung
### Was soll bei der nachhaltigen Entwicklung erhalten bleiben?
Die generelle Produktionskapazität, nicht spezielle Produktionsmöglichkeiten.
Zahnpasta im Allgemeinen, und nicht Elmex.
### Wie wird Nachhaltigkeit in der Ökonomie definiert?
Nicht-abnehmender Nutzen über die Zeit. (Zeithorizont: 1 Generation)
### Effizienz und Nachhaltigkeit
![Caption](./Effizient und Nachhaltigkeit.png)
### Gründe für Ineffizienz
Versagen der Politik, keine Vollarbeit, Marktversagen
### Starke vs. schwache Nachhaltigkeit
Naturkapital durch anderes Kapital substituierbar?
Ja $\rightarrow$ schwache Nachhaltigkeit
Nein (eher nicht) $\rightarrow$ starke Nachhaltigkeit
### Gemeinsamkeiten von starker und schwacher NH
Nicht-abnehmender Nutzen; Konsum- und Produktionsniveau soll zumindest erhalten bleiben.
Anthropozentrische Konzepte, Mensch steht im Mittelpunkt. Natur hat für sich genommen keinen Wert.
### Vor- und Nachteile der schwachen und starken NH
- Starke NH leichter umsetzbar als schwache NH
- Bei der starken NH: Wie die Natur bewerten? Sumpfgebiet wertvoller als Meer?
- Bei der schwachen NH: Speigelt der Marktpreis die Ressourcenknappheit wieder?
- schwache NH: Naturkapital wirklich unbegrenzt substituierbar?
- schwache NH: Kann ein neues iPhone die schlechte Luft kompensieren?
### Probleme beim Abbau natürlicher Ressourcen
- Konsequenzen?
- Irreversibel: Falter ausgerottet, der Krebs heilen könnte.
- Interdependenzen = Abhängigkeiten zwischen Ökosysteme nicht bekannt. (Schmetterlingseffekt)
- Lebenserhaltende Funktion: Ozonschicht, Klima allgemein
### Erhalt des _kritischen_ Naturkapitals
Man darf Naturkapital abbauen, man soll es nur nicht übertreiben (mehr als nachwächst)
Verschiedene Arten von Naturkapital dürfen nicht substituiert werden
### Vorsichtsprinzip
Immer annehmen, dass Schutz notwendig. Zuerst Konsequenzen beachten, bevor man etwas macht.
Heute umgekehrt: Solange OK, bis bewiesen, dass Abbau schädlich.
### Indikatoren für NHE
- Ecological Footprint
- Genuine Savings
- Environment Sustainability Index
### Ecological Footprint
Ziel: Erfassung der Entwicklung des Naturkapitalstands
Nur ökologische Säule. Def: Biokapazität (zur Verfügung stehende Fläche) - Ökologischer Fussabdruck (beanspruchte Fläche)
$< 0$: schlecht, ökologisches Defizit
$> 0$: gut, ökologische Reserve
### Probleme Ecological Footprint
- Abbau von nicht-erneuerbaren Ressourcen nicht berücksichtigt.
- Kein Vergleich verschiedener Flächen bezüglich Absorptionsfähigkeit von Schadstoffen und Prduktivität. Es gibt nur eine Art von Fläche
### Wieso hat Russland einen tiefen Ecological Footprint?
Obwohl Russen nicht so ökologisch leben, ist Russland vor allem menschenleere Taiga, die für hohe Biokapazität sorgt.
### Humankapital
Z.B. Bildungsausgaben
### Sozialkapital
Z.B. Staatliche Infrastruktur, z.B. funktionierende Justiz
### Genuine Savings
- Erfassung der Ersparnisse einer Volkswirschaft: Es nicht nur Nettoinvestitionen in physisches Kapital (traditionell, z.B. neuer Webstuhl für die Näherinnen), sondern auch in Human- und Sozialkapital gezählt
- Von den Ersparnissen abgezogen werden Abbau von natürlichen Ressourcen und Umweltverschmutzung
Nachhaltig, wenn Bilanz positiv
Schweiz: ca. 10% des BIP
### Genuine Savings Probleme
- Wie Naturkapital in Franken bewerten?
- Speziell bei der Weltbank:
- Starke Gewichtung von Investitionen in Bildung und schwache Gewichtung von Umweltverschmutzung (nur $CO_2$)
- eher orientiert an Produktion statt Konsum $\rightarrow$ eher ein Fussabdruck
- Negativer Wert heisst nicht nachhaltige Entwicklung, aber postiver Wert heisst nicht unbedingt _langfristig_ nachhaltige Entwichtlung. Kurzfristrig schon.
### Environmental Performance Index
- 22 Indikatore in 10 Bereichen
- Unterteilt in:
- Zustand des Ökosystems: Effekt auf menschliche Gesundheit
- Vitalität des Ökosystems: Klimawandel und produktive natürliche Ressourcen
![EPI 2016](./epi.png)
### Schwierigkeiten aller Indikatoren
- Bilden nur Momentanzustand einer Volkswirtschaft ab, dieser ist aber nicht so wichtig für die langfristige Entwicklung.
- Schäden, die erst in 10 Jahren auftreten, sind nicht sichtbar
### Historische Entwicklung
- Malthus: Bevölkerungswachstum beschränkt durch Knappheit der Anbauflächen und Konflikte, die daraus entstehen. Hat industrielle Revolution (_neue Anbaumethoden in der Landwirtschaft_) nicht berücksichtigt.
- Jevons: Wirtschaftswachstum beschränkt durch Kohlevorräte. Heute verschiedene Ersatzmöglichkeiten (_technischer Fortschritt_)
### Optimistischer Blickwinkel auf das Problem mit der Nachhaltigkeit I
Preisanstieg bei knappen Ressourcen hat gute Auswirkungen: neue Technologien und Vorgehensweisen werden ökonomisch attraktiv
- Entdeckung/Abbau neuer Ressourcen
- Recycling
- Substitution durch andere Ressourcen
- Sparsamere Technologien
### Pessimistischer Blickwinkel auf das Problem mit der Nachhaltigkeit I
- 100% Recycling nicht möglich
- Ressourcen trotzdem endlich
- Kann nicht alles substituieren
- Kann nicht aus nichts Zeugs machen
### Optimistischer Blickwinkel auf das Problem mit der Nachhaltigkeit II
- Nachfrage nach sauberer Umwelt steigt überproportional mit Einkommen; es wird mehr für die Umwelt getan
- Wirtschaftswachstum fördert Entwicklung sauberer Technologien
- Struktureller Wandel fördert saubere Produkte
### Pessimistischer Blickwinkel auf das Problem mit der Nachhaltigkeit II
- Nachfrage nach dreckigen Autos steigt auch mit Einkommen
- Nachfrage nach sauberer Umwelt nicht unbedingt abhängig vom Einkommen
- Veschmutzung steigt trotz effizienterer Produkte wegen Rebound
- Verbesserungspotential begrenzt
- Verlagerung von schmutzigen Industrien löst Problem nicht $\rightarrow$ global keine Veränderung
- Kann nicht alles durch Dienstleistungen lösen (Bild von Auto nützt mir nichts)
epi.png

394 KB

#!/bin/sh
pandoc -t latex Zusammenfassung.md --latex-engine=xelatex -o Zusammenfassung.pdf
xdg-open Zusammenfassung.pdf
Markdown is supported
0% or .
You are about to add 0 people to the discussion. Proceed with caution.
Finish editing this message first!
Please register or to comment