Commit d4a116dc authored by Alexander Schoch's avatar Alexander Schoch

add ion radius to atomic radius

parent 12b2c7c6
No preview for this file type
......@@ -129,7 +129,7 @@ Beschreibt, wie sehr ein Atom Elektronen zu sich zieht. Sauerstoff und Fluor sin
\paragraph{S\"aurest\"arke \ce{HXO_n}} Zwei Faktoren beeinflussen die S\"aurest\"arken der Oxos\"auren. Der erste Faktor ist die Anzahl Sauerstoffe, welche an das Zentralatom gebunden sind (Grund: Grenzstrukturen (siehe Abbildung \ref{Chlorsäure-BSP})und zus\"atzlicher Elektronenzug). Der zweite Faktor ist, wie elektronegativ das Zentralatom ist (Grund: zus\"atzlicher Elektronenzug). Die \textbf{Basizit\"at des Oxids} verhält sich entgegen diesem Trend.
\paragraph{Atomradius} Helium ist das kleinste Atom.
\paragraph{Atomradius} Helium ist das kleinste Atom. Der \textbf{Ionenradius} verfolgt den gleichen Trend. Allerdings hat die Ladungszahl einen grösseren Einfluss: Je negativer geladen, umso grösseres Ion.
\paragraph{Elektronenaffinit\"at} Beschreibt die Energie, welche freigesetzt wird, wenn das Atom im neutralen Grundzustand ein Elektron aufnimmt $\ce{A + e- -> A- }$. \cmt{Hier gilt wie bei der ersten Ionisierungsenergie, dass halbvolle und volle Schalen energetisch vorteilhaft sind. Beispiel: Fluor ist sehr elekroaffin, da eine volle 2p Schale erreicht wird, wenn ein Elektron aufgenommen wird.} Elektronegative Elemente nehmen gerne Elektronen auf.
\begin{figure}[H]
......
Markdown is supported
0% or .
You are about to add 0 people to the discussion. Proceed with caution.
Finish editing this message first!
Please register or to comment