To receive notifications about scheduled maintenance, please subscribe to the mailing-list gitlab-operations@sympa.ethz.ch. You can subscribe to the mailing-list at https://sympa.ethz.ch

Commit 9bba191a authored by Alexander Schoch's avatar Alexander Schoch
Browse files

add more explanation for quantum numbers

parent a7dacf5c
No preview for this file type
...@@ -214,6 +214,9 @@ Es gibt 4 wichtige Quantenzahlen, welche die Orbitale beschreiben: ...@@ -214,6 +214,9 @@ Es gibt 4 wichtige Quantenzahlen, welche die Orbitale beschreiben:
\item Spinquantenzahl $m_s$. F\"ur das Elektron ist $m_s = \pm0.5$ \item Spinquantenzahl $m_s$. F\"ur das Elektron ist $m_s = \pm0.5$
\end{itemize} \end{itemize}
Dabei kann ein Set aus vier Quantenzahlen eineindeutig\footnote{exakt ein Set aus Quantenzahlen für exakt ein Elektron im Atom} einem Elektron zugewiesen werden. Wenn für ein Atom nun die Quantenzahlen angegeben werden, gilt das für das \enquote{letzte} Elektron, wenn nach Pauli Prinzip und Hund'scher Regel aufgefüllt wurde. \par\smallskip
\begin{figure}[H] \begin{figure}[H]
\begin{mdframed} \begin{mdframed}
\centering \centering
...@@ -299,6 +302,8 @@ Es gibt 4 wichtige Quantenzahlen, welche die Orbitale beschreiben: ...@@ -299,6 +302,8 @@ Es gibt 4 wichtige Quantenzahlen, welche die Orbitale beschreiben:
\end{mdframed} \end{mdframed}
\end{figure} \end{figure}
\paragraph{Analogie StudentVillage} Wir beschreiben als Hauptquantenzahl $n$ das Stockwerk und als Nebenquantenzahl $l$ die Wohnung, wobei ein Stockwerk mehrere Wohnungen haben kann. Jede Wohnung hat Platz für beispielsweise 2, 6 oder 10 Personen. Die Wohnung ist in Zimmer unterteilt (Magnetische Drehimpulszahl $m_l$), wobei jedes dieser Zimmer zwei Betten enthält (Spinquantenzahl $m_s$). Nun hat eine Studentin ihr Bett beispielsweise in Stockwerk 2, Wohnung 1, Zimmer 2 und Bett 2.
Die energetische Reihenfolge der Orbitale ist wie folgt: \\ Die energetische Reihenfolge der Orbitale ist wie folgt: \\
1s, 2s, 2p, 3s, 3p, 4s, 3d, 4p, 5s, 4d, 5p, 6s, 4f, 5d, 6p, etc.\\ 1s, 2s, 2p, 3s, 3p, 4s, 3d, 4p, 5s, 4d, 5p, 6s, 4f, 5d, 6p, etc.\\
...@@ -522,9 +527,9 @@ n$=3$: 3s $= 2\ce{e-} +$ 3p $= 6\ce{e-} +$ 3d $=10\ce{e-} = 18\ce{e-}$, n$=4$: 3 ...@@ -522,9 +527,9 @@ n$=3$: 3s $= 2\ce{e-} +$ 3p $= 6\ce{e-} +$ 3d $=10\ce{e-} = 18\ce{e-}$, n$=4$: 3
\begin{Answer}[ref={ex:licht}] \begin{Answer}[ref={ex:licht}]
\Question Gelbes Licht: $\lambda=\SI{5.77e-7}{\meter}$, $E = \SI{3.45e-19}{\joule}$ \Question Gelbes Licht: $\lambda=\SI{5.77e-7}{\meter}$, $E = \SI{3.45e-19}{\joule}$
\Question R\"ontgenstrahlung: $\lambda=\SI{9.98e-11}{\meter}$, $\nu = \SI{3.00e18}{\per\second}$ \Question R\"ontgenstrahlung: $\lambda=\SI{9.98e-11}{\meter}$, $\nu = \SI{3.00e18}{\per\second}$
\Question Wellenlänge: Elektron > Neutron > Mensch > Lastwagen \Question Wellenlänge: Elektron > Neutron > Mensch > Lastwagen\par\smallskip Frequenz: Elektron < Neutron < Mensch < Lastwagen
\Question Frequenz: Elektron < Neutron < Mensch < Lastwagen
\Question Ich (\SI{72.2}{\kilo\gram}): \SI{1.84e-36}{\meter}, Zusatz: Machen Sie einen Selbstversuch. Es sollte nicht möglich sein in sich selbst zu rennen. \Question Ich (\SI{72.2}{\kilo\gram}): \SI{1.84e-36}{\meter}, Zusatz: Machen Sie einen Selbstversuch. Es sollte nicht möglich sein in sich selbst zu rennen.
\Question $E = \SI{-2.0438e-18}{\joule}$
\end{Answer} \end{Answer}
...@@ -664,10 +669,17 @@ Tipps: ...@@ -664,10 +669,17 @@ Tipps:
\centering \centering
\begin{subfigure}[b]{0.33\linewidth} \begin{subfigure}[b]{0.33\linewidth}
\centering \centering
%\chemfig{
% Cy(!{ox}{+}{I}{2})-[:-30]N(!{ox}{-}{III}{6})=[:30]C(!{ox}{+}{IV}{6})=[:30]N(!{ox}{-}{III}{2})-[:-30]Cy(!{ox}{+}{I}{6})
%}
%\caption{Dicyclohexylcarbodiimid. Cy ist ein Kohlenstoffrest.}
\chemfig{ \chemfig{
Cy(!{ox}{+}{I}{2})-[:-30]N(!{ox}{-}{III}{6})=[:30]C(!{ox}{+}{IV}{6})=[:30]N(!{ox}{-}{III}{2})-[:-30]Cy(!{ox}{+}{I}{6}) C(!{ox}{+}{IV}{30})
(=[2]O(!{ox}{-}{II}{2}))
(-[:-30]\chemabove{O}{\ominus}(!{ox}{-}{II}{6}))
(-[:-150]\chemabove{O}{\ominus}(!{ox}{-}{II}{6}))
} }
\caption{Dicyclohexylcarbodiimid. Cy ist ein Kohlenstoffrest.} \caption{Carbonat}
\end{subfigure} \end{subfigure}
\begin{subfigure}[b]{0.33\linewidth} \begin{subfigure}[b]{0.33\linewidth}
\centering \centering
...@@ -683,7 +695,7 @@ Tipps: ...@@ -683,7 +695,7 @@ Tipps:
} }
\caption{Grignard-Reagenz einer Formylgruppe} \caption{Grignard-Reagenz einer Formylgruppe}
\end{subfigure} \end{subfigure}
\caption{Oxidationszahlen aller Atome für einige ausgewählte Moleküle} \caption{Oxidationszahlen aller Atome für einige ausgewählte Moleküle. Nichbindende Elektronenpaare sind nicht eingezeichnet, sollten an der Prüfung allerdings benutzt werden.}
\end{mdframed} \end{mdframed}
\end{figure} \end{figure}
...@@ -1608,7 +1620,7 @@ Je nach Zentralteilchen sind nun eine bestimmte Anzahl an Elektronen in diesen d ...@@ -1608,7 +1620,7 @@ Je nach Zentralteilchen sind nun eine bestimmte Anzahl an Elektronen in diesen d
\end{tikzpicture} \end{tikzpicture}
\caption{d-Orbitale eines \textit{tetraedrischen} Komplexes} \caption{d-Orbitale eines \textit{tetraedrischen} Komplexes}
\end{subfigure} \end{subfigure}
\caption{Aufspaltungen der d-Orbitale. Es wird, wie gewohnt, stets von unten nach oben eingefüllt.} \caption{Aufspaltungen der d-Orbitale. Es wird, wie gewohnt, stets von unten nach oben eingefüllt. Die Bezeichnungen für die Orbitale müssen Sie \textit{nicht} wissen.}
\label{fig:aufspaltungen} \label{fig:aufspaltungen}
\end{mdframed} \end{mdframed}
\end{figure} \end{figure}
......
Markdown is supported
0% or .
You are about to add 0 people to the discussion. Proceed with caution.
Finish editing this message first!
Please register or to comment