Commit 781695a7 authored by Michael Baumgartner's avatar Michael Baumgartner
Browse files

Added the new board with descriptions and pictures. Moved the old board into the past folder.

parent b97564a0
Pipeline #75793 passed with stages
in 16 minutes and 57 seconds
......@@ -5,8 +5,8 @@
"role": "president",
"name": "Lea Kotthoff",
"description": {
"de": "Ursprünglich aus dem schönen Rheintal an der österreichischen Grenze stammend, bereiste Lea vor ihrem Studium als Flugbegleiterin bei der Swiss die Welt, doch die war ihr schlichtweg nicht genug.\n Sie sehnte sich nach neuen Herausforderung und wagte so kurzum den Sprung aus der weiblich dominierten Kabine in die Männerdomaine des Maschineningineurstudiums an der ETH.\n Aber ein einfaches Maschineningenieursstudium konnte Lea ebenso wenig am Ball halten, nein, sie engagierte sich von Beginn weg tüchtig im AMIV. Für den ersten Kontakt sorgten dabei die tüchtigen Mädels beim LIMES.\n Bei der Studiumswahl wurde Lea bereits in ihrer Zeit am Gymnasium tatkräftig von ihrem Mathelehrer manipuliert, welcher sie an durchaus zwieträchtige Mathe- und Programmierworkshops an der ETH brachte, welche ihrerseits die Propagandamaschine kräftig für den Maschinenbau ankurbelten. Das, oder aber ihre Entscheidung gegen das **überlegene** Elektroingineursstudium ist einfach in ihrer tiefen Abneigung gegenüber allem was Schaltungen und Elektrotechnik betrifft begründet. Elektrotechnik 1 hat sie dann aber doch noch kurz vor knapp hinbekommen ;)\n Mittlerweile trifft man die eingefleischte AMIVlerin meist im Büro an. Zu ihren Lieblings-Büroaktivitäten gehören dabei unter anderem Kaffee trinken und snacken, und man wird sie wohl meistens arbeiten sehen.\n Trotz ihrer langjährigen Nähe zum AMIV und dem Vorstand ist Lea immer noch eine totale Niete wenn es ums Jassen oder Tichu geht, was aber nicht an mangelnden Versuchen ihrer lieben Mitvorstände liegen kann.\n Aber wer weiss, vielleicht wird dieses Manko in ihrem Präsidentschaftsjahr nun endlich behoben. Ganz generell freut sich Lea sehr, wenn jemand sie einmal kurzzeitig aus ihrem stressigen Arbeitsalltag entführen möchte, ja man munkelt sogar, dass sie einem den Kaffee sponsert ;)\n Kurzum gesagt: auch heute noch begibt sich unsere Lea gerne auf Höhenflüge. Zuerst Quästorin, nun Präsidentin, wer weiss, was die Zukunft sonst noch so für sie bereit hält... eines ist jedoch klar, als Präsidentin hat sie sich zum Ziel gesetzt, unseren geliebten Aufenthaltsraum in diesem Semester offen zu halten! (Ausserdem erklärt sie es zu ihrem Ziel, dass nicht gerade der gesamte Vorstand gleichzeitig in Quarantäne muss!)",
"en": "Originating from the beautiful Rheintal at the Austrian border, Lea travelled the world prior to her studies as a stewardess at Swiss, but even the world was not enough for her. No, she kept looking for new challenges along the way and thus ended up switching from the woman’s domain of the cabin crew to the man’s domain which are the mechanical engineering studies.\n But even studying at one of the most prestigious and difficult universities for engineering could not completely fulfill Lea, she also had to fully invest herself in the AMIV from the start. She was first drawn to the study organisation through one of the amazing LIMES events, which are organised by and made for the women in the engineering studies.\n Her choice of studies was no coincidence either, as she was clearly manipulated by her math teacher in high school. He sent her to math and programming workshops at ETH, which clearly propagated the false information that mechanical engineering is **the best** study choice available. Either that, or her choice against the **superior** electrical engineering studies stems from her profound hatred against everything concerning circuits and electronics. At least it must be said in her favour that she passed Elektrotechnik 1, although it was close ;)\n Nowadays Lea virtually lives in the AMIV bureau, where one can find her either drinking coffee or snacking. And working of course. She nearly never stops doing that.\n Lea is absolutely awful in card games, especially Jassen and Tichu, despite her long history with the AMIV and the board. That does **not** mean that previous board members and friends of the AMIV haven’t **tried** to teach her, just that she is exceptionally clumsy when it comes to them. But who knows, maybe we can finally remedy this deficit during her precidency!\n Due to her vigilant work ethic, Lea seldom knows when to take a break. Therefore she always appreciates it if someone wants to steal a moment of her time for a quick coffee or talk, some even say that she will offer the drink...\n Long story short: Lea may not work at Swiss anymore, but she still reaches for the sky. First Quaestor, now President, who knows what else the future holds in store for her...? But one thing is clear, as the President it is her sworn goal to keep our beloved AMIV rooms open for as long as possible! (She also tries to ensure that not the whole board has to go into quarantine at once!)"
"de": "Ursprünglich aus dem schönen Rheintal an der österreichischen Grenze stammend, bereiste Lea vor ihrem Studium als Flugbegleiterin bei der Swiss die Welt, doch die war ihr schlichtweg nicht genug.\nSie sehnte sich nach neuen Herausforderung und wagte so kurzum den Sprung aus der weiblich dominierten Kabine in die Männerdomaine des Maschineningineurstudiums an der ETH.\nAber ein einfaches Maschineningenieursstudium konnte Lea ebenso wenig am Ball halten, nein, sie engagierte sich von Beginn weg tüchtig im AMIV. Für den ersten Kontakt sorgten dabei die tüchtigen Mädels beim LIMES.\nBei der Studiumswahl wurde Lea bereits in ihrer Zeit am Gymnasium tatkräftig von ihrem Mathelehrer manipuliert, welcher sie an durchaus zwieträchtige Mathe- und Programmierworkshops an der ETH brachte, welche ihrerseits die Propagandamaschine kräftig für den Maschinenbau ankurbelten. Das, oder aber ihre Entscheidung gegen das **überlegene** Elektroingineursstudium ist einfach in ihrer tiefen Abneigung gegenüber allem was Schaltungen und Elektrotechnik betrifft begründet. Elektrotechnik 1 hat sie dann aber doch noch kurz vor knapp hinbekommen ;)\nMittlerweile trifft man die eingefleischte AMIVlerin meist im Büro an. Zu ihren Lieblings-Büroaktivitäten gehören dabei unter anderem Kaffee trinken und snacken, und man wird sie wohl meistens arbeiten sehen.\nTrotz ihrer langjährigen Nähe zum AMIV und dem Vorstand ist Lea immer noch eine totale Niete wenn es ums Jassen oder Tichu geht, was aber nicht an mangelnden Versuchen ihrer lieben Mitvorstände liegen kann.\nAber wer weiss, vielleicht wird dieses Manko in ihrem Präsidentschaftsjahr nun endlich behoben. Ganz generell freut sich Lea sehr, wenn jemand sie einmal kurzzeitig aus ihrem stressigen Arbeitsalltag entführen möchte, ja man munkelt sogar, dass sie einem den Kaffee sponsert ;)\nKurzum gesagt: auch heute noch begibt sich unsere Lea gerne auf Höhenflüge. Zuerst Quästorin, nun Präsidentin, wer weiss, was die Zukunft sonst noch so für sie bereit hält... eines ist jedoch klar, als Präsidentin hat sie sich zum Ziel gesetzt, unseren geliebten Aufenthaltsraum in diesem Semester offen zu halten! (Ausserdem erklärt sie es zu ihrem Ziel, dass nicht gerade der gesamte Vorstand gleichzeitig in Quarantäne muss!)",
"en": "Originating from the beautiful Rheintal at the Austrian border, Lea travelled the world prior to her studies as a stewardess at Swiss, but even the world was not enough for her. No, she kept looking for new challenges along the way and thus ended up switching from the woman’s domain of the cabin crew to the man’s domain which are the mechanical engineering studies.\nBut even studying at one of the most prestigious and difficult universities for engineering could not completely fulfill Lea, she also had to fully invest herself in the AMIV from the start. She was first drawn to the study organisation through one of the amazing LIMES events, which are organised by and made for the women in the engineering studies.\nHer choice of studies was no coincidence either, as she was clearly manipulated by her math teacher in high school. He sent her to math and programming workshops at ETH, which clearly propagated the false information that mechanical engineering is **the best** study choice available. Either that, or her choice against the **superior** electrical engineering studies stems from her profound hatred against everything concerning circuits and electronics. At least it must be said in her favour that she passed Elektrotechnik 1, although it was close ;)\nNowadays Lea virtually lives in the AMIV bureau, where one can find her either drinking coffee or snacking. And working of course. She nearly never stops doing that.\nLea is absolutely awful in card games, especially Jassen and Tichu, despite her long history with the AMIV and the board. That does **not** mean that previous board members and friends of the AMIV haven’t **tried** to teach her, just that she is exceptionally clumsy when it comes to them. But who knows, maybe we can finally remedy this deficit during her precidency!\nDue to her vigilant work ethic, Lea seldom knows when to take a break. Therefore she always appreciates it if someone wants to steal a moment of her time for a quick coffee or talk, some even say that she will offer the drink...\nLong story short: Lea may not work at Swiss anymore, but she still reaches for the sky. First Quaestor, now President, who knows what else the future holds in store for her...? But one thing is clear, as the President it is her sworn goal to keep our beloved AMIV rooms open for as long as possible! (She also tries to ensure that not the whole board has to go into quarantine at once!)"
}
}
]
......
......@@ -5,7 +5,7 @@
"role": "quaestor",
"name": "Victor Luder",
"description": {
"de": "Als Vick die überaus gelungene Entscheidung fiel, vom Wirtschaftsgymi in Biel dann doch nicht an die HSG zu gehen, tat er schonmal den ersten Schritt in die richtige Richtung. Vom Elektrotechnik-Studiengang ins Erstiweekend und dann direkt in den Bastli zu Shopschichten erwerbt werden, war dann der zweite! Im dritten Studienjahr wollte es vick eigentlich recht locker angehen, leider kam ihm da aber AMZ Racing mit einem coolen Fokusprojekt in die Quere. So nach dem Thema \"einfach mal machen\" war er dort also auch ganz schnell eingeknüpft und so wurde sein Studium noch weniger locker als zuvor... Deswegen ist er jetzt aber komplett ready, tagtäglich im Büro zu sitzen, sein Leben zu geniessen und den AMIV zu unterstützen! Aus AMZ Racing kennt er auch den coolen Teamzusammenhalt, auf welchen er sich am meisten freut in seiner Zeit als Vorstand. Er meint aber auch, dass er öfters auch Sachen macht, ohne recht zu wissen, auf was er sich da einlässt... Hoffen wir mal, seine Vorgängerin hat ihm nicht nur vom Büro Chillen erzählt ;)\n Vick geht privat aber auch gern auf Höhenfahrten, mit seinem eigenen eingetragenen Sportverein fahren sie rund um Biel flach und hoch auf ihren Rennvelos und im eigenen Trikot. Während Corona hatten seine Kollegen dann aber plötzlich sehr viel Zeit um zu trainieren und somit muss er da wieder einen Zahn zulegen, schliesslich kommt der nächste Wettkampf bald! Mal schauen, ob das etwas wird, wenn der Bierautomat hier heiss läuft..."
"de": "Als Vick die überaus gelungene Entscheidung fiel, vom Wirtschaftsgymi in Biel dann doch nicht an die HSG zu gehen, tat er schonmal den ersten Schritt in die richtige Richtung. Vom Elektrotechnik-Studiengang ins Erstiweekend und dann direkt in den Bastli zu Shopschichten erwerbt werden, war dann der zweite! Im dritten Studienjahr wollte es vick eigentlich recht locker angehen, leider kam ihm da aber AMZ Racing mit einem coolen Fokusprojekt in die Quere. So nach dem Thema \"einfach mal machen\" war er dort also auch ganz schnell eingeknüpft und so wurde sein Studium noch weniger locker als zuvor... Deswegen ist er jetzt aber komplett ready, tagtäglich im Büro zu sitzen, sein Leben zu geniessen und den AMIV zu unterstützen! Aus AMZ Racing kennt er auch den coolen Teamzusammenhalt, auf welchen er sich am meisten freut in seiner Zeit als Vorstand. Er meint aber auch, dass er öfters auch Sachen macht, ohne recht zu wissen, auf was er sich da einlässt... Hoffen wir mal, seine Vorgängerin hat ihm nicht nur vom Büro Chillen erzählt ;)\nVick geht privat aber auch gern auf Höhenfahrten, mit seinem eigenen eingetragenen Sportverein fahren sie rund um Biel flach und hoch auf ihren Rennvelos und im eigenen Trikot. Während Corona hatten seine Kollegen dann aber plötzlich sehr viel Zeit um zu trainieren und somit muss er da wieder einen Zahn zulegen, schliesslich kommt der nächste Wettkampf bald! Mal schauen, ob das etwas wird, wenn der Bierautomat hier heiss läuft..."
}
}
]
......
......@@ -5,8 +5,8 @@
"role": "it",
"name": "Michael Baumgartner",
"description": {
"de": "Michi ist nun im siebten Semester seines Bilderbuch ITET Studiums und beginnt nun auch seine Muster-AMIV-Karriere als IT-Vorstand. Büro Kriterium Nummer 1 ist schon einmal erfüllt, denn Michi ist immer für ne gute Runde Tichu zu begeistern. Allerdings muss er noch etwas an der Wahl seines Lieblingstieres arbeiten, denn Hunde sind zwar süss, aber beim Tichu eher weniger brauchbar.\n Umso nützlicher werden jetzt seine Navigationsfertigkeiten, sei es auf der Limmat beim Bööteln mit Freunden, oder eben jetzt durch die Tiefen der AMIV IT. Denn es gibt nichts, was das Leben mühsamer macht, als ein AMIV Server, welcher kaum noch mit einer Weindegu-Anmeldung zurecht kommt.\n Wie sein Vorgänger Luzi ist auch Michi stolzer Besitzer eines Sous Vide Stabes. Ob dies nun das neue IT-Vorstandskriterium wird, oder doch einfach nur ein gutes Zeichen ist?? Wir werden sehen...\n Falls ihr Michi bei der Anstrengenden IT Arbeit gelegentlich einmal unterstützen wollt, dann legt ihm doch einfach ein wenig Schoggi ins Fächle :) Der Rest wird danken, denn glaubts oder nicht, Schweizer hin oder her, Schoggi steht bei Michi ganz weit unten auf der Liste.",
"en": "Michi is currently in the seventh semester of his ITET dream career and now takes on a new challenge as our new IT board member. He already fulfills one of the most important AMIV criterias: Michi is a passionate and keen Tichu player who plans to extend his skills, now that he is on the AMIV board. But he has to work on his choice of a favourite animal... because dogs are cute and all but rather useless for a good Tichu match.\n Way more useful are his navigation skills though. Whether he shows them off whilst \"bööteln\" (boating) on the Limmat with friends, or whilst trying to find his way through the depths of the AMIV IT infrastructure, a lot depends on him. There is certainly nothing more annoying than an out of order server or one, that can't even handle a real-deal AMIV sign up event.\n Just like his predecessor Luzi, Michi is a proud owner of a sous vide cooker. Is that now the new IT board member criteria or just a good sign? We will have to wait and see...\n If you want to support Michi a little with his hard work, just drop off a bit of chocolate on his bureau shelf :) The rest of the board will thank you kindly, because even though he claims to be a real Swiss, he just doesn't like chocolate one bit."
"de": "Michi ist nun im siebten Semester seines Bilderbuch ITET Studiums und beginnt nun auch seine Muster-AMIV-Karriere als IT-Vorstand. Büro Kriterium Nummer 1 ist schon einmal erfüllt, denn Michi ist immer für ne gute Runde Tichu zu begeistern. Allerdings muss er noch etwas an der Wahl seines Lieblingstieres arbeiten, denn Hunde sind zwar süss, aber beim Tichu eher weniger brauchbar.\nUmso nützlicher werden jetzt seine Navigationsfertigkeiten, sei es auf der Limmat beim Bööteln mit Freunden, oder eben jetzt durch die Tiefen der AMIV IT. Denn es gibt nichts, was das Leben mühsamer macht, als ein AMIV Server, welcher kaum noch mit einer Weindegu-Anmeldung zurecht kommt.\nWie sein Vorgänger Luzi ist auch Michi stolzer Besitzer eines Sous Vide Stabes. Ob dies nun das neue IT-Vorstandskriterium wird, oder doch einfach nur ein gutes Zeichen ist?? Wir werden sehen...\nFalls ihr Michi bei der Anstrengenden IT Arbeit gelegentlich einmal unterstützen wollt, dann legt ihm doch einfach ein wenig Schoggi ins Fächle :) Der Rest wird danken, denn glaubts oder nicht, Schweizer hin oder her, Schoggi steht bei Michi ganz weit unten auf der Liste.",
"en": "Michi is currently in the seventh semester of his ITET dream career and now takes on a new challenge as our new IT board member. He already fulfills one of the most important AMIV criterias: Michi is a passionate and keen Tichu player who plans to extend his skills, now that he is on the AMIV board. But he has to work on his choice of a favourite animal... because dogs are cute and all but rather useless for a good Tichu match.\nWay more useful are his navigation skills though. Whether he shows them off whilst \"bööteln\" (boating) on the Limmat with friends, or whilst trying to find his way through the depths of the AMIV IT infrastructure, a lot depends on him. There is certainly nothing more annoying than an out of order server or one, that can't even handle a real-deal AMIV sign up event.\nJust like his predecessor Luzi, Michi is a proud owner of a sous vide cooker. Is that now the new IT board member criteria or just a good sign? We will have to wait and see...\nIf you want to support Michi a little with his hard work, just drop off a bit of chocolate on his bureau shelf :) The rest of the board will thank you kindly, because even though he claims to be a real Swiss, he just doesn't like chocolate one bit."
}
}
]
......
......@@ -5,7 +5,7 @@
"role": "eventPlanning",
"name": "Friederike Biffar",
"description": {
"de": "Erst im dritten Semester ihrer noch jungen ETH-Karriere und doch schon ist Fredi den meisten StudentInnen eine wohlbekannte Stammfigur des AMIV. Es ist aber auch schwer sie zu verpassen! Denn Fredi ist ein „Let’s do it!“ auf zwei Beinen… und manchmal auch zwei Rädern! Unsere energiereiche Kulturi aus Leidenschaft hat nämlich nicht nur eine Passion für die Organisation eines tollen Studentenlebens an der ETH, sondern auch für Sport. Das gibt’s?! StudentInnen, die tatsächlich mehr Sport machen als das monatliche Alibi-Fitness im ASVZ? Ja! Und unsere liebe Friederike ist eine dieser speziellen Gestalten. So ist sie mit ihrem Triathlon-Club auch schon von ihrem süddeutschen Heimat-Kaff mal eben die paar \"Kilometerchen\" auf Strassburg gefahren und zurück. Natürlich liess sie sich dabei die Gelegenheit nicht nehmen beim guten Käser in Frankreich die eine oder andere Leckerei einzukaufen und mit nach Hause zu nehmen :D.\n Mit genau so beschwingtem Elan und einem nicht weniger feinem Gaumen für gutes Essen, packt sie auch ihre Events an, wählt Speis und Trank der Abende aus und wirbt bei Erstis bis Elftis für das bunte Angebot des Vereins.\n Also ein warmer Rat an dieser Stelle: Wer Sie noch nicht kennt, sollte sie unbedingt Mal kennen lernen^^… ausser beim Karaoke vielleicht… hmm, beim Karaoke lieber nicht… wem sein Trommelfell noch lieb ist, der sollte es mit einer anderen Tätigkeit versuchen. Als Tichu-Partnerin gibt sie zum Beispiel eine tolle Figur ab!! Oder generell bei allen Kultur-Aktivitäten, welche kein Singen beinhalten ;)…"
"de": "Erst im dritten Semester ihrer noch jungen ETH-Karriere und doch schon ist Fredi den meisten StudentInnen eine wohlbekannte Stammfigur des AMIV. Es ist aber auch schwer sie zu verpassen! Denn Fredi ist ein „Let’s do it!“ auf zwei Beinen… und manchmal auch zwei Rädern! Unsere energiereiche Kulturi aus Leidenschaft hat nämlich nicht nur eine Passion für die Organisation eines tollen Studentenlebens an der ETH, sondern auch für Sport. Das gibt’s?! StudentInnen, die tatsächlich mehr Sport machen als das monatliche Alibi-Fitness im ASVZ? Ja! Und unsere liebe Friederike ist eine dieser speziellen Gestalten. So ist sie mit ihrem Triathlon-Club auch schon von ihrem süddeutschen Heimat-Kaff mal eben die paar \"Kilometerchen\" auf Strassburg gefahren und zurück. Natürlich liess sie sich dabei die Gelegenheit nicht nehmen beim guten Käser in Frankreich die eine oder andere Leckerei einzukaufen und mit nach Hause zu nehmen :D.\nMit genau so beschwingtem Elan und einem nicht weniger feinem Gaumen für gutes Essen, packt sie auch ihre Events an, wählt Speis und Trank der Abende aus und wirbt bei Erstis bis Elftis für das bunte Angebot des Vereins.\nAlso ein warmer Rat an dieser Stelle: Wer Sie noch nicht kennt, sollte sie unbedingt Mal kennen lernen^^… ausser beim Karaoke vielleicht… hmm, beim Karaoke lieber nicht… wem sein Trommelfell noch lieb ist, der sollte es mit einer anderen Tätigkeit versuchen. Als Tichu-Partnerin gibt sie zum Beispiel eine tolle Figur ab!! Oder generell bei allen Kultur-Aktivitäten, welche kein Singen beinhalten ;)…"
}
}
]
......
......@@ -5,7 +5,7 @@
"role": "eventPlanning",
"name": "Irma Burazorovic",
"description": {
"de": "Unsere im Durchschnitt nette Irma hat ihren Weg in den AMIV durch das Osterhasen-Event gefunden. Zudem hat sie da auch ein neues Hobby entdeckt: Schokoladeneier in das Nasenloch der ETH Statue zu stecken. Soll sehr \"satisfying\" sein. Sie sprüht nur so vor Kreativität und Randomness, was sie zum perfekten Kulturvorstand macht. So sehr wie sie ihren Vorstandsposten fühlt, so sehr liebt sie auch Kartenspiele. Tichu und Jassen findet Irma ganz nice, aber wenn es nach ihr geht ist Briškola (ein kroatisches Kartenspiel) mit Abstand das beste Spiel. Ansonsten verliert sich Irma beim Kochen gerne mal in ihrer Indie Musik oder Trash-Reggaeton, und dann wird auch kräftig mitgesungen. In der Dusche singt sie allerdings nur wenn es eine akzeptable Akustik hat, auch wenn ihr Gesang nicht immer ganz perfekt ist.\n Falls man eine durchschnitts-gestresste ETH Studentin auf kroatisch reden hört, dann könnte sich dies um unseren Kulturvorstand handeln. Ihr dürft sie jederzeit für neue Eventideen ansprechen, vielleicht aber erst nachdem sie ihren ersten Kaffee am Morgen getrunken hat ;)"
"de": "Unsere im Durchschnitt nette Irma hat ihren Weg in den AMIV durch das Osterhasen-Event gefunden. Zudem hat sie da auch ein neues Hobby entdeckt: Schokoladeneier in das Nasenloch der ETH Statue zu stecken. Soll sehr \"satisfying\" sein. Sie sprüht nur so vor Kreativität und Randomness, was sie zum perfekten Kulturvorstand macht. So sehr wie sie ihren Vorstandsposten fühlt, so sehr liebt sie auch Kartenspiele. Tichu und Jassen findet Irma ganz nice, aber wenn es nach ihr geht ist Briškola (ein kroatisches Kartenspiel) mit Abstand das beste Spiel. Ansonsten verliert sich Irma beim Kochen gerne mal in ihrer Indie Musik oder Trash-Reggaeton, und dann wird auch kräftig mitgesungen. In der Dusche singt sie allerdings nur wenn es eine akzeptable Akustik hat, auch wenn ihr Gesang nicht immer ganz perfekt ist.\nFalls man eine durchschnitts-gestresste ETH Studentin auf kroatisch reden hört, dann könnte sich dies um unseren Kulturvorstand handeln. Ihr dürft sie jederzeit für neue Eventideen ansprechen, vielleicht aber erst nachdem sie ihren ersten Kaffee am Morgen getrunken hat ;)"
}
}
]
......
......@@ -5,8 +5,8 @@
"role": "universityPolicyMavt",
"name": "Till Koetter",
"description": {
"de": "\"Was hab ich denn heute Nachmittag noch zu tun?\" fragt sich Till und setzt sich auf die Couch. Es folgt eine Auflistung von Regelungstechnik, MatLab und HoPo-Treffen. Bereits da wird einem klar, Till arbeitet viel und ist äusserst engagiert. Was ihn dabei antreibt ist das Streben nach Erkenntnis und Weiterentwicklung.\n Nach einem halben Jahr in China, wo er mit wirtschaftlichem Schwerpunkt eine Universität besuchte, zog es ihn aber sofort wieder in die Ingenieursrichtung, weswegen er sich daraufhin für Maschinenbau an der ETH einschrieb. Dies tat der gebürtige Hamburger ohne je einen Fuss in die Schweiz gesetzt zu haben – mutig.\n Kaum angekommen in Zürich ist er auch direkt beim AMIV gelandet. Die Tätigkeiten des Vereins und der soziale Zusammenhalt (nicht zuletzt wegen des Bierautomaten) haben ihn so stark fasziniert, dass er nun selbst Verantwortung für den Verein übernimmt. Dafür geeignet ist er bestens, denn sein Interesse an Hochschulpolitik hat sich schon früher als Schulsprecher gezeigt.\n \n Interessanter Fakt über Till: Wenn er Velo fährt klappt er seine Ellbogen aus, es sieht fast so aus als ob er abheben will.",
"en": "\"What else do I have to do this afternoon?\" Till asks himself and sits down on the couch. What follows is a list of control systems, MatLab and HoPo-meetings. It already becomes clear that Till works a lot and is extremely dedicated. What drives him is the pursuit of knowledge and development.\n After half a year in China, where he attended a university with an economic focus, he was drawn back to engineering and enrolled himself in mechanical engineering at the ETH. The Hamburger did this without ever having set foot in Switzerland - brave.\n As soon as he arrived in Zurich, he landed directly at AMIV. The activities of the association and the social cohesion (also because of the beer machine) fascinated him so much that he now takes responsibility for the association himself. He is ideally suited for this, as his interest in university politics has already been demonstrated earlier in his career as a school spokesman.\n \n Interesting fact about Till: When he rides his bike he folds his elbows out, it almost looks like he wants to take off."
"de": "\"Was hab ich denn heute Nachmittag noch zu tun?\" fragt sich Till und setzt sich auf die Couch. Es folgt eine Auflistung von Regelungstechnik, MatLab und HoPo-Treffen. Bereits da wird einem klar, Till arbeitet viel und ist äusserst engagiert. Was ihn dabei antreibt ist das Streben nach Erkenntnis und Weiterentwicklung.\nNach einem halben Jahr in China, wo er mit wirtschaftlichem Schwerpunkt eine Universität besuchte, zog es ihn aber sofort wieder in die Ingenieursrichtung, weswegen er sich daraufhin für Maschinenbau an der ETH einschrieb. Dies tat der gebürtige Hamburger ohne je einen Fuss in die Schweiz gesetzt zu haben – mutig.\nKaum angekommen in Zürich ist er auch direkt beim AMIV gelandet. Die Tätigkeiten des Vereins und der soziale Zusammenhalt (nicht zuletzt wegen des Bierautomaten) haben ihn so stark fasziniert, dass er nun selbst Verantwortung für den Verein übernimmt. Dafür geeignet ist er bestens, denn sein Interesse an Hochschulpolitik hat sich schon früher als Schulsprecher gezeigt.\n\nInteressanter Fakt über Till: Wenn er Velo fährt klappt er seine Ellbogen aus, es sieht fast so aus als ob er abheben will.",
"en": "\"What else do I have to do this afternoon?\" Till asks himself and sits down on the couch. What follows is a list of control systems, MatLab and HoPo-meetings. It already becomes clear that Till works a lot and is extremely dedicated. What drives him is the pursuit of knowledge and development.\nAfter half a year in China, where he attended a university with an economic focus, he was drawn back to engineering and enrolled himself in mechanical engineering at the ETH. The Hamburger did this without ever having set foot in Switzerland - brave.\nAs soon as he arrived in Zurich, he landed directly at AMIV. The activities of the association and the social cohesion (also because of the beer machine) fascinated him so much that he now takes responsibility for the association himself. He is ideally suited for this, as his interest in university politics has already been demonstrated earlier in his career as a school spokesman.\n\nInteresting fact about Till: When he rides his bike he folds his elbows out, it almost looks like he wants to take off."
}
}
]
......
......@@ -5,7 +5,7 @@
"role": "externalRelations",
"name": "Kira Erb",
"description": {
"de": "Als Kira im Herbst ‘16 an der ETH mit ihrem Studium begann, startete sie zugleich ihre Karriere im AMIV. Durch ihre Teilnahme am Ersti-Weekend fand sie zu den Kulturis und organisierte bereits in ihrem ersten Semester Kulturevents.  Die Begeisterung für den AMIV war Kira nach dem ersten Jahr nicht mehr zu nehmen und sie entschied sich für den Posten als Kulturvorstand. Nach einem aufregenden und intensiven Jahr im Vorstand, war es Zeit für etwas neues, ein Fokusprojekt. Dieses hatte sich zum Ziel gesetzt einen autonomen Auslieferungsroboter zu bauen. Im Herbst ’19 untermauerte Kira ihre Roboter Erfahrungen aus dem Fokusprojekt mit einem Praktikum bei Wingtra und im Frühjahr bei ZF.\n Nach den Abenteuern im Fokusprojekt und der Industrie kehrt Kira nun als External Relation Vorstand zurück zu ihren Wurzeln, dem AMIV . Mit ihrer Erfahrung und Durchblick kann Kira den Verein im besten Licht nach aussen hin repräsentieren."
"de": "Als Kira im Herbst ‘16 an der ETH mit ihrem Studium begann, startete sie zugleich ihre Karriere im AMIV. Durch ihre Teilnahme am Ersti-Weekend fand sie zu den Kulturis und organisierte bereits in ihrem ersten Semester Kulturevents.  Die Begeisterung für den AMIV war Kira nach dem ersten Jahr nicht mehr zu nehmen und sie entschied sich für den Posten als Kulturvorstand. Nach einem aufregenden und intensiven Jahr im Vorstand, war es Zeit für etwas neues, ein Fokusprojekt. Dieses hatte sich zum Ziel gesetzt einen autonomen Auslieferungsroboter zu bauen. Im Herbst ’19 untermauerte Kira ihre Roboter Erfahrungen aus dem Fokusprojekt mit einem Praktikum bei Wingtra und im Frühjahr bei ZF.\nNach den Abenteuern im Fokusprojekt und der Industrie kehrt Kira nun als External Relation Vorstand zurück zu ihren Wurzeln, dem AMIV . Mit ihrer Erfahrung und Durchblick kann Kira den Verein im besten Licht nach aussen hin repräsentieren."
}
}
]
......
......@@ -5,7 +5,7 @@
"role": "externalRelations",
"name": "Ciril Bullinger",
"description": {
"de": "Ciril ist Jemand, den man aus AMIV-technischer Sicht als Spätzünder bezeichnen würde. Obwohl er bereits im fünften Semester Maschinenbau studiert, fand man ihn bisher fast nur an der Kaffeemaschine im Aufenthaltsraum.\n Auslöser war die Erkenntnis, sich aus der behüteten und theoretischen ETH Bubble herauskämpfen zu wollen. So möchte Ciril nun nicht mehr nur Serien lösen, sondern in seiner Position als External Relations-Vorstand mehr mit der realen Unternehmenswelt zu tun haben.\n So erhofft er sich am Verhandlungstisch, während man den Firmen das Sponsern des nächsten Events schmackhaft machen muss, den einen oder anderen Adrenalinstoss, wenn Mal wieder ein waghalsiges Argument in die Runde geworfen wird. Dieser wird nämlich nach dem jüngsten Fahrradunfall im Straßenverkehr auf dem morgendlichen Weg zur Uni erst einmal ausbleiben.\n Wenn Ciril bei seinen Verhandlungen dasselbe Talent aufweist , wie er es beim Hüten des Tores im Fussballspiel unter Beweis stellt, sehen wir eine glorreiche Zukunft für dem AMIV."
"de": "Ciril ist Jemand, den man aus AMIV-technischer Sicht als Spätzünder bezeichnen würde. Obwohl er bereits im fünften Semester Maschinenbau studiert, fand man ihn bisher fast nur an der Kaffeemaschine im Aufenthaltsraum.\nAuslöser war die Erkenntnis, sich aus der behüteten und theoretischen ETH Bubble herauskämpfen zu wollen. So möchte Ciril nun nicht mehr nur Serien lösen, sondern in seiner Position als External Relations-Vorstand mehr mit der realen Unternehmenswelt zu tun haben.\nSo erhofft er sich am Verhandlungstisch, während man den Firmen das Sponsern des nächsten Events schmackhaft machen muss, den einen oder anderen Adrenalinstoss, wenn Mal wieder ein waghalsiges Argument in die Runde geworfen wird. Dieser wird nämlich nach dem jüngsten Fahrradunfall im Straßenverkehr auf dem morgendlichen Weg zur Uni erst einmal ausbleiben.\nWenn Ciril bei seinen Verhandlungen dasselbe Talent aufweist , wie er es beim Hüten des Tores im Fussballspiel unter Beweis stellt, sehen wir eine glorreiche Zukunft für dem AMIV."
}
}
]
......
Markdown is supported
0% or .
You are about to add 0 people to the discussion. Proceed with caution.
Finish editing this message first!
Please register or to comment